Lacoste / La Coste gefälschte T-Shirts und Fakes

  Abstimmungen (15) | Klicks (25675) | Kommentare (0) | Favorsiert (0)
Verfasst von anonymous Show all records by this user (5)
Kategorie: (Kleidung)
31.03.12
ModeIcon Mode Herrenmode
Marke / HerstellernameIcon Marke / Herstellername La Coste
ProduktartIcon Produktart T-Shirts
Lacoste / La Coste gefälschte T-Shirts und Fakes

Wer ein Lacoste Polo sucht wie man es auch in einer Boutique oder einem großen Modehaus findet,
sollte genau hinsehen! Ein wichtiger Punkt ist der Preis; Der Verkaufspreis eines Lacoste Polos liegt zwischen :

klassischer Schnitt (Kurzarm) ca. 75,- € - 85,- € (im SSV: 49,- €)

"Verkauf ausschließlich durch bestimmte ausgesuchte und autorisierte Lacoste Vertragshändler"

Das Loch in dem Etikett ist IMMER rechteckig ausgestanzt. Um dieses ist eine rote Rosette. Man kann davon ausgehen, dass die Verarbeitung immer 100 %ig ist, also das Loch nicht zu weit am Rand ausgestanzt und die rote Markierung haargenau das Loch umschließt.
Einwandfrei sind Lacoste Shirts immer an den Pflegeetiketten, an der rechten Innennaht zu erkennen. Diese sind aus einem leicht glänzendem, nicht schneeweißem Material. Bei französischer Produktion steht dort DEVANLAY/F5191 (bzw. andere Nr.) drauf. Dann gibt es noch einige aus Spanien (BASI S.E) oder mit (TIM S.E.) beschriftet .
Bei den Importen ist unter dem Markenschild im Nacken ein zusätzliches Etikett, dort steht dann, man beachte, "Design in France - Made in Peru". Diese sind auch Lacoste, aber halt keine französischen Shirts.

Ganz auffällig: das Krokodil: Wenn man kein Original besitzt ist der Vergleich an der Vorderseite sehr schwierig, besonders da dort wenig Auffälligkeiten für ungeschulte Augen sind. Wichtig ist hier: Ware links herum drehen und schauen, wie das Krokodil angenäht ist. Sehen sie viele Fäden, so ist es ein Fake, bei Originalshirts ist es ganz fein aussenherum angenäht, dh. das Krokodil ist von hinten ÜBERHAUPT NICHT zu erkennen und könnte theoretisch entfernt werden, ohne den Stoff grob zu beschädigen. Bei Fakes sieht man hier wie es nicht aufgenäht sondern eingestickt wurde (bzw. schlechte Verarbeitung).

Ein anderer Wichtiger Punkt sind die Knöpfe. Es müssen echte Perlmutknöpfe sein, und keine einfachen Kunststoffknöpfe. Perlmut erkennen sie oft an der Maserung von unten.

Bleibt noch das Etikett hinten, hier ist wichtig: LABELS MIT DEUTSCHEN/US GRÖSSENBEZEICHNUNGEN ( S, M, L, XL) GIBT ES NICHT! Lacoste gibt diese immer in den Französischen Grössen an (2,3,4,5,6,7,8). Ausnahme sind meines Wissens nach die Langarm-Polos.

Allgemein bleiben noch unsaubere Verarbeitung, schiefe Labels und Etiketten, herausstehende Fäden usw. als sichere Zeichen für Fakes zu nennen.  Nicht empehlenswert sind die "Made in Peru"-Produkte, da diese minderwertige Qualität besitzen.

Verpackung: Erst kürzlich hatte ich wieder ein Lacoste ersteigert, bei dem auf der Tüte, in die das Shirt eingepackt ist, Rechtschreibfehler zu finden waren. Diese sind auch ein eindeutiges Indiz für ein Plagiat.

 

Meine Empfehlung/Schlusswort

Es nützt nichts wenn der VK versichert das Shirt ist original. Grundsätzlich gilt, dass es für wenig Geld KEIN neues original Designershirt geben kann. Dies wäre gegen das ökonomische Prinzip! D & G u.a. sind darauf bedacht ihre Erzeugnisse nur über ausgewählte Händler/Distributoren zu vertreiben und nicht über jeden x-beliebigen Zwischenhändler bzw. Großhändler, daher auch der Preis und die Originalität die damit gewährleistet ist.

Sortiert mal in der Suche nach "Dolce & Gabbana" oder "Lacoste" nach "höchste Beträge zuerst" und vergleicht diese dann mit den günstigsten Shirts! Kauft nicht bei privaten Anbietern. Filtert bei der Suche nach "neue Artikel mit Etikett" sowie nach "nur gewerbliche Verkäufer", oder sogar zusätzlich nach "Sofort kaufen". Das Risiko isr somit weitaus geringer. Achtet auf die Bewertungen (mind. 1000, 99 % positiv).

Tipp: Sehr positiv erscheint es, wenn der Verkäufer nur begrenzte Stückzahlen eines Artikels hat. Z.b. nur 4,5 mal Lacoste (oder Dolce & Gabbana) Poloshirt in orange, Größe 4. Sollte er sehr viele, in allen Größen und Farben anbieten, kann es sich schon nicht mehr um einen "Resteaufkauf" ("SSV"/"WSV") bzw. Kauf aus Insolvenzen, was man so oft liest, handeln. Auf jeden Fall sollte man sich die Originalität bestätigen lassen und nachfragen woher der Artikel ursprünglich stammt. Fordert Fotos von den hier aufgeführten Merkmalen an!

Wer unterbinden will, dass die Fälschungen weiterverbreitet werden, sollte Ebay und die Polizei informieren und dem Händler eine entsprechende Bewertung verpassen (ggf. Streitfall wegen Falschlieferung aufrufen).

Wenn ich euch dieser Beitrag ein bisschen helfen konnte, würde ich mich über eure Bewertung freuen. Danke (Verfasser des Textes: camisy).



Schlagworte: Plagiat (3) , Fälschung (4) , Fake (5) , Fälschungen (3) , Fälschung erkennen (3) , Logo (2) , gefälschte T-Shirts (2) , Lacoste (1) , La Coste (1) , Frankreich (1) , Made in France (1) , Krokodil (1) , Permuntknöpfe (1) , Perlmut (1)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Filters

 
 
 

Top 20 Klicks